CBD-Liquid dampfen - das Equipment brauchst du

CBD-Liquid dampfen - das Equipment brauchst du

CBD-Liquids lassen sich dank hochwertiger E-Zigarettentechnik heute problemlos dampfen. Allerdings braucht man hier zwingend die passende E-Zigarette. Es wird häufig ein völlig falsches Produkt von modernen „It-Stores“ veräußert, was gar nicht zum Verdampfen von CBD-Liquids geeignet ist! Mit dem passenden Modell ist es allerdings ein Leichtes CBD-Liquids zu verdampfen und die volle Wirksamkeit zu entfalten.

Für Einsteiger – die drei Elemente der E-Zigarette

Um CBD Liquid dampfen zu können brauchst du drei Hauptelemente. Einen Akkuträger, einen Verdampfer und das Liquid. Akkuträger und Verdampfer sind Teile der E-Zigarette, CBD-Liquid ist für die Befüllung da. Für Einsteiger eignet sich ein Produkt am besten, bei dem der Verdampferkopf eingeschraubt wird und dann nur noch die Befüllung erfolgt. Profis können ihre Verdampferköpfe auch selbst herstellen, sie „wickeln“ selbst.

Der passende Akkuträger

Bei der Wahl des richtigen Akkuträgers kommt es auf die Wattzahl an. Diese wird mithilfe von Hochleistungsakkus generiert. Dein Akkuträger sollte eine Mindest-Watt-Zahl von 40 Watt aufweisen, damit du dein CBD Liquid effektiv verdampfen kannst. Ein typischer Mittelklasse Akkuträger weist einen Wattwert zwischen 40 und 90 Watt auf. Preislich kannst du mit Kosten zwischen 40 und 100 Euro rechnen.

Der Verdampfer und der Ohm-Wert

Die Spannung wird durch den elektrischen Widerstand reguliert. Wenn du CBD-Liquid verdampfen möchtest, sind sogenannte MTL-Verdampfer (Backendampfer) weniger geeignet. Die entsprechenden Verdampferköpfe weisen einen Wert von 1 Ohm und mehr auf. Du kannst zwar Dampf erzeugen, das CBD des CBD Liquids löst sich allerdings nicht. Um dieses aus dem Liquid zu lösen, ist eine bestimmte Mindesttemperatur erforderlich.

Wenn du somit CBD-Liquid verdampfen möchtest, brauchst du einen DL-Verdampfer, auch Sub-Ohm-Verdampfer oder Direct-Loung-Verdampfer genannt. Ein Subohm-Verdampfer wird mit Coils (Köpfen) betrieben, die eine Ohm-Stärke zwischen 0,2 und 0,5 Ohm besitzen, maximal aber ein Ohm. Je höher der Ohm-Wert, desto geringer die Dampfentwicklung. Für CBD Liquids sind Ohmstärken von 0,2 – 0,4 am besten geeignet.zec-cbd-liquid-5-cbd-10ml-zec-24714-006R8a6EmHuA4pFI

Temperaturgeregelt Dampfen als Alternative

Es gibt eine Alternative, das sogenannte temperaturgeregelte Dampfen. Bei dieser Form des Verdampfens spielen Ohm und Watt kaum eine Rolle, wenngleich du den Watt-Wert an deinem Akkuträger meist dennoch einstellen kannst. Relevant ist hier die Verdampfungstemperatur. Du kannst beim CBD Liquid Dampfen die gewünschte Temperatur einstellen. Für Einsteiger ist diese Art des Dampfens aber nicht geeignet, da es hier stärkere Fehlerquellen gibt. Auf den ersten Blick mag es einfach erscheinen, die komplexen Themen wie Ohm und Watt außer Acht zu lassen. Bei genauerer Betrachtung sind Watt und Ohm aber zwei konstante Werte, die nach wenigen Anwendungen von selbst in Fleisch und Blut übergehen.

Fazit: CBD Liquid mit dem Subohm-Gerät verdampfen

MTL-E-Zigaretten sind wunderbar geeignet für Umsteiger, die von der klassischen Zigarette wechseln wollen. Für das Verdampfen von CBD sind sie leider nicht geeignet. Sie erreichen nicht die Wattstärke und somit nicht die Temperaturstärke, um das CBD aus dem Liquid herauszulösen. Somit dampfst du zwar, kannst die Wirkung aber nicht voll entfalten. Die höhere Temperatur und die höhere Wattstärke sorgt beim DL-Gerät dafür, dass die hochwertigen Inhaltsstoffe aus dem CBD Liquid freigesetzt werden und du alle Vorteile des CBD-Dampfens für dich nutzen kannst.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
ZEC+ CBD LIQUID | 5% CBD | 10ml ZEC+ CBD LIQUID | 5% CBD | 10ml
Inhalt 10 Milliliter (350,00 € * / 100 Milliliter)
35,00 € *